WAS ÄNDERT SICH BEI DER MAKLERPROVISION?

Am 23.12.2020 tritt ein neues Gesetz über die Verteilung der Maklerkosten in Kraft. Es schreibt im Wesentlichen vor, dass ein Makler vom Käufer nur eine Provision in gleicher Höhe verlangen darf, wie sie auch der Verkäufer zahlt. Ziel des Gesetzes soll es sein, die Kaufnebenkosten für private Käufer zu verringern, indem insbesondere verhindert wird, dass die Maklergebühr vollständig auf diese abgewälzt werden kann. Ob die Rechnung aufgeht?

In der Vergangenheit war es möglich, dass ein Makler mit dem Eigentümer einer Immobilie einen Maklervertrag abschloss, in dem vereinbart wurde, dass die gesamte Courtage bei einem erfolgreichen Abschluss des Verkaufs vom Käufer zu übernehmen sei. Dieser Möglichkeit wird durch das neue Gesetz, das am 5. Juni den Bundesrat passiert hat, ein Riegel vorgeschoben. 


50 / 50 Teilung

Die paritätische Teilung der Maklerprovision ist sowohl für den Fall vorgeschrieben, dass der Makler mit beiden Parteien – dem Verkäufer und dem Käufer – einen Maklervertrag abschließt, als auch dann, wenn nur eine Partei den Makler beauftragt. Der Auftraggeber – also meist der Verkäufer – muss somit selbst mindestens die Hälfte der vertraglich festgelegten Provision zahlen. Ferner muss die geleistete Zahlung dem Käufer nachgewiesen werden, wenn kein separater Maklervertrag mit dem Käufer abgeschlossen wird und in diesem Fall der Makler erst dann die Provision auch von dem Käufer fordern kann. Davon unberührt bleibt natürlich die Möglichkeit einer reinen Innenprovision, das heißt, dass der Verkäufer als Auftraggeber die Maklerkosten vollständig allein trägt. 


Maklervertrag nur noch schriftlich

Mehr Klarheit soll es auch darüber geben, wann ein Maklervertrag eigentlich zustande kommt. Zukünftig bedarf ein Maklervertrag zwingend der Schriftform. Er muss also entweder auf dem Papier oder in einer E-Mail formuliert werden. Eine mündliche Absprache oder ein Handschlag reichen nicht mehr aus.

MICHELSEN + BINDER schlossen auch bisher schon ausschließlich schriftliche Verträge mit ihren Mandanten, das heißt, einen Vertrag mit dem Verkäufer und einen separaten mit dem Käufer.


Mögliche Auswirkungen auf die Praxis der Branche

Ob das neue Gesetz in der Praxis tatsächlich zu Veränderungen des Immobilienmarktes oder des Kräfteverhältnisses zwischen Verkäufern, Käufern und Maklern führen wird, bleibt abzuwarten.

In den meisten Bundesländern war es auch schon in der Vergangenheit üblich, dass Verkäufer und Käufer die Maklercourtage je zur Hälfte übernahmen. In besonders begehrten Regionen zahlten Käufer hingegen öfter allein die Provision.

Letztlich werden die unentbehrliche Expertise und die Vermittlungsleistungen der Makler auch weiterhin ihren Preis haben. Die Höhe der Maklerprovision ist auch in Zukunft Verhandlungssache. Eine bestimmte Höhe ist nicht festgelegt, sondern es gibt allenfalls Richtwerte. Manche sehen es so, dass eine hohe Provision nun noch stärker als Zeichen für das gute Verhandlungsgeschick eines Maklers gewertet werden kann. Als Eigentümer, der seine Immobilie zu einem guten Preis verkaufen will, könnte man sich also sagen: Ein Makler, der gegenüber seinen Auftraggebern hohe Provisionen durchsetzen kann, wird auch dann gut verhandeln, wenn es darum geht, den optimalen Preis für meine Immobilie zu erzielen.

Sie benötigen Hilfe bei der Suche nach Ihrer Traumimmobilie? Kontaktieren Sie uns! Wir helfen Ihnen gerne. Unsere neuesten Angebot finden Sie hier.  



Nicht fündig geworden:
https://de.wikipedia.org/wiki/Immobilienmakler
https://www.bmjv.de/SharedDocs/Gesetzgebungsverfahren/DE/Verteilung_Maklerkosten.html


Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.
Flyer zum Thema herunterladen

Coronavirus – Umgang bei Immobilienbesichtigungen

MIT UNS ERFAHRENEN IMMOBILIENPROFIS UND MAKLER FÜR DIE VERMITTLUNG VON IMMOILIEN SIND SIE IMMER AUF DER SICHEREN SEITE
WIR SIND MITGLIED IM IVD
 

Coronavirus – Was muss ich zu Hause und bei Besichtigungen berücksichtigen?

In Deutschland gibt es noch keine Ausgangssperre wie in Italien. Aus Vernunft sind bereits jetzt viele Menschen zu Hause geblieben. Was aber gilt es zu beachten bei unvermeidbaren Immobilienbesichtigungen, Besuch oder wenn Lieferungen kommen? So minimieren Sie das Risiko von Infektionen.

Auch wenn man zu Hause bleibt, kommt es zu Kontakt mit anderen Menschen. Ob es der Briefträger, der Paketdienst oder Freunde sind, die zu Besuch kommen oder ob es um eine dringende Immobilienbesichtigung geht zum Beispiel bei Notverkäufen, die sich wirklich nicht vermeiden lässt – mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen können Sie das Risiko von Infektionen deutlich minimieren.

Das Coronavirus kann auch auf Oberflächen eine Zeit lang überdauern. Virologen halten das Risiko einer Infektion über Türgriffe oder Oberflächen zwar für gering, schließen aber nicht aus, dass eine Übertragung grundsätzlich möglich ist.

Es ist also ratsam, auch zu Hause die bekannten Hygiene-Regeln einzuhalten. Viren, die sich auf Oberflächen befinden wie Türklinken oder Geld, können mit Desinfektionsmitteln wirksam bekämpft werden. Allerdings sollte bei der Wahl des Mittels darauf geachtet werden, dass sich die Wirkung nicht nur auf Bakterien beschränkt, sondern auch auf Viren.

Wenn Sie – weil unvermeidlich – gerade den Verkauf einer Immobilie vorbereiten und Besichtigungen planen, ist also besondere Vorsicht geboten. Fragen Sie uns nach der Möglichkeit einer virtuellen Besichtigung (virtuelle 360°-Rundgänge, Lifestream-Begehung), die einem Großteil der Interessenten bereits genügen wird, um festzustellen, ob die Immobilie für diese passt oder nicht.

Für eine Besichtigung haben wir hier die wichtigsten Hygieneregeln für Sie noch einmal zusammengefasst.

Folgende Maßnahmen sind dagegen hilfreich:

• Hände regelmäßig und und gründlich, mindestens 20 Sekunden, mit Seife und bis zum Handgelenk waschen
• In die Armbeuge niesen oder husten, nicht in die Hand
• Auf Händeschütteln und Umarmen verzichten
• Ins Gesicht fassen vermeiden, denn hier sind die Schleimhäute (Mund, Augen, Nase)
• Regelmäßig gut lüften
• Menschenansammlungen meiden

Atemmasken helfen, wenn man selbst Symptome hat. Dabei helfen allerdings Papiermundschutz, Mund-Nasen-Schutz oder eine N95-Maske aus dem Baumarkt kaum. Nur eine FFP3-Maske kann vor Viren-Tröpfchen schützen.

Planen Sie Immobilienbesichtigungen und sind unsicher, wie Sie damit umgehen sollen? Rufen Sie uns an, wir können Ihnen gerne eine virtuelle Besichtigung anbieten.

Sind Sie sich unsicher, ob Sie Ihre Immobilie jetzt verkaufen können? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie und übernehmen das für Sie.

Was bedeutet der Widerrufsverzicht, wenn ich nur ein kostenloses Exposé haben will?

Bereits mit der Anforderung und dem anschließenden Zurverfügungstellen der Exposéinformationen gehen Sie mit uns einen Vertrag ein. Auch wenn Sie das Exposé und die darin enthaltenen Informationen nichts kosten. Sie sind nicht verpflichtet, sich die Immobilie anzuschauen oder gar zu kaufen. Laut Widerrufsrecht (siehe unten) müssen wir Ihnen die Möglichkeit gebebn sich 14 Tage lang zu überlegen, ob Sie diese Informationen auch wirklich haben wollen.

Sie können jedoch auf Ihr Widerrufsrecht verzichten, sodass wir Ihnen die angeforderten Informationen sofort zur Verfügung stellen können. Andernfalls dürfen wir Ihnen diese Informationen - hier das Exposé mit den weiterführenden Informationen zum Objekt - lt. Gesetz (EU) erst nach 14 Tagen zur Verfügung stellen, da wir Ihnen die Möglichkeit einräumen müssen, es sich 14 Tage lang zu überlegen, ob Sie die Informationen, also das Exposé mit Adresse, auch wirklich haben wollen.

Wenn Sie diese Information erhalten haben, können Sie diese ja nicht zurückgeben.

Deshalb die Wahl:  Widerrufsverzicht oder 14 Tage warten. Dann gehen Sie den Vertrag 14 Tage später ein.
 

Erklärfilm zum Widerrufsrecht

In ein paar Minuten erklären wir, was es mit dem Widerrufsrecht auf sich hat,
dass der Maklervertrag nichts Gefährliches ist und wie wir Makler sofort mit unserer Arbeit beginnen können.

 

Was ist die DSGVO?

Die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) trat als neue EU-Verordnung zum Schutz personenbezogener Daten in der EU am 25. Mai 2018 in Kraft.

Ihr Erlass soll dem Schutz der EU-Bürger vor Privatsphären- und Datenschutzverletzungen dienen, die mit der zunehmenden Digitalisierung einhergehen.

Die DSGVO ersetzt die aus dem Jahr 1995 stammende Richtlinie 95/46/EC und soll der Verbesserung der bisherigen Richtlinien mit dem Ziel dienen, eine sicherere Umgebung für Sie als Verbraucher und Ihre Daten zu schaffen.
Foto: © linusbrown/fotolia.com

Was ändert sich für mich durch die DSGVO?

Datenerfassung

Bisher genügte ein standardmäßig vorangekreuztes Kästchen auf einer Webseite aus, um von Ihnen als Nutzer die Einwilligung zur Nutzung Ihrer Daten für Werbezwecke zu erhalten. Doch mit der DSGVO ist diese Art der Datenerfassung nicht mehr zulässig.

Die Einwilligung gemäß muss DSGVO „freiwillig, bestimmt, informiert und unmissverständlich“ sein.
Anstelle von vorangekreuzten Kästchen sollen Sie als Nutzer auf einer Webseite ein Kästchen selbst anklicken, ein Formular ausfüllen oder Ihre Präferenzen aktualisieren, um Ihre Einwilligung zur Erfassung Ihrer Daten zu erteilen.

(MICHELSEN + BINDER verwendet keine Formulare mit vorangekreuzten Kästchen oder ähnliches. Sie entscheiden immer selbst, was Sie auswählen wollen)

Anforderungen an die Einwilligung

Damit die Einwilligung gemäß der neuen Verordnung als gegeben gilt, muss Folgendes klar angeben werden:

l Welche personenbezogenen Daten werden verarbeitet (Namen, Telefonnummern, Adressen…)?
l Wie werden diese Daten verarbeitet?
l Wer wird diese Daten verarbeiten (einschl. Ihnen, Datenverarbeitern, Dritten)?
l Warum werden diese Daten erfasst (zum Versand von E-Mails, zur Auslieferung von Waren..)?
l Wann werden die Daten verarbeitet (einschl. der Angabe der Aufbewahrungsfrist)?

Für die Einwilligung zur Datenerfassung müssen wir gemäß DSGVO folgende Angaben speichern:

l Datum und Uhrzeit der erteilten Einwilligung
l Art der Einwilligung
l Eine Referenzkopie des Formulars mit genauem Wortlaut der Einwilligung

(MICHELSEN + BINDER versendet keine Werbemails. Sie entscheiden selbst, ob Sie ein Exposé oder Informationen zu neuen Objekten erhalten wollen)
 
Widerrufsbelehrung für Verbraucher
Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns [MICHELSEN+BINDER immobilien, Falkenstraße 51 14532 Stahnsdorf.FAX 03329 615539 E-Mail info@mbionline.de] mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.

Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.


Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.


Muster-Widerrufsformular  hier herunterladen
Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.
Telefon

03329 615 560
Unternehmen

Jobs

Team
NEWSLETTER

 

UNTERNEHMEN

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne.
Telefon

03329 615 560